Workshop

Wir plaudern aus dem Nähkästchen!

Es ist ja so einfach und praktisch Fotos mit dem Smartphone zu machen. Man trägt das Handy ständig bei sich und sieht man ein Motiv, das in die ewige Digitalwelt eingehen soll, braucht man nur noch auf den Auslöser drücken. Weit gefehlt! In unserem Workshop zeigen wir praxisnah worauf es ankommt, das Foto nicht gleich Foto ist und wie du das Bild für Facebook und Co am besten einsetzt.

Es geht der Knopf auf

Gehörst du zu den 3,6 Millionen Österreichern, die zu den Facebook-Usern zählen? Und bist du wie 2,5 Millionen User mehrmals täglich auf dieser Plattform? Vielleicht hast du sogar eine eigene Seite, mit der du dein Unternehmen präsentierst?

Dann kennst du das bestimmt: In einer freien Minute wischt du durch den Newsfeed. Der Daumen bewegt sich automatisiert von unten nach oben. In Bruchteilen von Sekunden entscheidest du, ob du einen Beitrag näher betrachtest oder gelangweilt weiter wischt. Und plötzlich bist du gebannt. Ein Foto hat deine volle Aufmerksamkeit gewonnen. Ein Like ist deine Reaktion. Oder bist du der Typ, der den Beitrag sogar kommentiert?

Was ein starkes Foto ausmacht

Das verraten wir dir in unserem Workshop „Starke Fotos mit dem Smartphone selbst gemacht“:

  • Facebook-Beiträge richtig gestalten, damit du mehr Aufmerksamkeit erhältst.
  • Tipps und Tricks, wie du schöne Bilder mit dem Smartphone machst. Wir betrachten gemeinsam die Themen Belichtung, Kontrast und Perspektive.
  • Übung macht den Meister. Im Praxisteil setzt du das Gelernte um.

Besonders wichtig im Workshop ist uns der kleine und persönliche Rahmen. Mit max. 6 Teilnehmern pro Termin können wir so individuell auf die Teilnehmer eingehen.

Außerdem analysieren wir die Fotos von deiner bestehenden Facebook-Seite.

Klingt das spannend für dich?

Wir bieten dafür Workshops an – mit und ohne Facebook-Teil:

Hier geht’s zur Anmeldung.

Knips-Tipps

Eines gleich vorweg: Wir knipsen nicht, wir fotografieren! Die Bezeichnung „Knips-Tipp“ ist in einem Moment der kreativen Erleuchtung entstanden. Vielleicht etwas verrückt, aber wer will schon normal sein? Denn „normal“ fällt nicht unbedingt auf.

Einmal pro Woche veröffentlichen wir einen Knips-Tipp auf unserer Facebook-Seite. Da bekommst du regelmäßig spannenden Input.

Du hast 2 Hände. Verwende sie!

Ein häufiger Fehler sind unscharfe bzw. verwackelte Fotos. In der Hitze des Gefechtes kann das leider passieren. Gewöhne dir daher an dein Smartphone mit beiden Händen zu halten. Wenn du die Möglichkeit hast, deine Ellbogen abzustützen – zum Beispiel an einem Tisch – dann nutze sie. Damit gewinnst du noch mehr Stabilität.

Timer – wenn die Zeit für dich läuft

Die Timer-Funktion verwenden wir gerne bei Selfies, wenn der Arm wieder mal zu kurz ist. Wähle das Symbol der Uhr in der Kamera-App. Am iPhone sind 3 oder 10 Sekunden wählbar. Positioniere dein Smartphone an gewünschter Stelle, löse den Timer aus und bring dich in Position. Bitte lächeln! Knips.

Halte dein Smartphone gerade!

Achte darauf dein Smartphone gerade zu halten. Gekippte Bilder wirken auf den Betrachter irritierend und es scheint so, als ob Objekte aus dem Foto fallen. Als Hilfsmittel zur Orientierung kannst du den Raster einblenden. Abhängig vom Modell des Smartphones kannst du das in der Kameraeinstellung aktivieren.

Beweg dich!

Manchmal stehen Dinge im Weg, die man nicht verrücken kann. Und wenn man nicht darauf achtet, wachsen auf einmal seltsame Erweiterungen aus dem Fotomotiv. Wechsle dafür deine Position. Vielleicht etwas mehr nach links? Oder rechts? Beweg dich, bis das störende Element nicht mehr zu sehen ist.

In unserem Beispiel empfehlen wir, dass sich Daniela einen anderen Hintergrund für ihr Foto aussucht. Denn einen „Bananenkopf“ hat sie bestimmt nicht.